5. Mai : „Café ohne Worte“: Protesttag zur Gleichstellung …

http://www.gsv-bielefeld.de/wp-content/uploads/2017/05/UWZ-Stra%C3%9FenCaf%C3%A9-ohne-Worte-Plakat-748x675.jpg

Das Hörgeschädigtenzentrum nimmt gemeinsam mit dem Hausbesitzer und neuen Vermieter des Hörgeschädigtenzentrums  „HUA Hausgemeinschaft für Umwelt und Arbeit e.V.“ und mit dem VCD Verkehrsclub Deutschland
an der Aktion „Prostesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen“ unter dem Motto „Wir gestalten unsere Stadt“.
Wann: am Freitag, 5. Mai von 11 bis 17 Uhr

Es soll vor dem Eingang des Umweltzentrums an der August-Bebel-Straße 16 – 18, 33602 Bielefeld, ein „Café ohne Worte“ aufgebaut werden.
Wir Hörgeschädigte können dort Kaffee und Kuchen – ohne Worte – anbieten und zu den Tischen bringen.
Wer hat Zeit und Lust, vorbeizuschauen, und Mut, mitzuhelfen? Es muss nicht professionell sein. Hauptsache, die Leute versuchen „mit Händen und Füßen“ zu kommunizieren  😉
Viele Grüße aus dem Hörgeschädigtenzentrum
Ulrike (GSV) und Elisabeth (Schwerhörigenverein)

Petition zur Aufrechterhaltung der T-Spule

Gegenwärtig läuft eine Petition an die für die Telekommunikation zuständige US-Behörde (FCC) über einen Antrag der Firma Apple, in Zukunft keine „Telecoil Kompatibilität“ in ihren iPhones mehr anzubieten zu müssen, da sie eine eigene patentierte (proprietäre) Bluetooth-Technologie entwickelt haben, welche aber nur mit Hörgeräten bestimmter Hersteller („Made for iPhone“) benutzt werden kann.

Da die T-Spule für Hörgeräteträger weiterhin sehr wichtig ist, bittet Pfarrer  Siegfried Karg
die Petition zu unterschreiben.

Wortlaut der Mail von Pfarrer Karg

 

Einladung Welttag des Hörens am 3.3.16 im Marta Herford

3. März 2016

Liebe Mitglieder des Ortsvereins Bielefeld,
Gemeinsam mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und zahlreichen Branchenpartnern veranstaltet der Bundesverband der Hörgeräte-Industrie (BVHI) den Welttag des Hörens am 3. März dieses Jahres. „Es ist unser Ziel, im Rahmen des globalen Aktionstages über Ursachen, Risiken und mögliche Folgen einer Hörminderung aufzuklären sowie geeignete Wege zu ihrer Prävention, frühen Diagnose und bestmöglichen Versorgung aufzuzeigen“, erläutert Dr. Shelly Chadha von der WHO die Zusammenarbeit. ( https://www.ear-fidelity.de/kampagne/tag-des-hoerens)

An diesem Tag veranstalten Hörgeäteakustiker aus Bielefeld, Herford und Bünde
einen Hörerlebnistag im Marta in Herford ( www.marta-herford.de).
Im Flyer sind nähere Angaben zum Erlebnistag aufgeführt.
Auch der OV Bielefeld ist mit einem Info-Stand vertreten, abgerundet wird das Engagement des OV Bielefeld durch einen
Vortrag von Elisabeth Aufderheide um 17.15 Uhr mit dem Thema “ Kommunikationsstrategien bei Hörschädigungen“
Eine Anmeldung zu den einzelnen Vorträgen ist unbedingt erforderlich.
Es lohnt sich bestimmt, diese Veranstaltung zu besuchen.

Der Vorstand des OV Bielefeld